Das Erziehungskonzept der RKR

Wir sehen unsere Schülerinnen und Schüler als Individuen, die unser Verständnis und unsere Fürsorge verdienen und in ihrer Persönlichkeitsentwicklung gefordert und gefördert werden. Unser Ziel ist eine hohe Sozialkompetenz unser Schülerinnen und Schüler. Jeder Einzelne soll befähigt werden, sich verantwortungsvoll und sozial angemessen in die Gemeinschaft einzugliedern.
Aufgrund einer Evaluation der Lehrkräfte der Robert-Koch-Realschule im September 2011 wurden gemeinsame konsensfähige Erziehungsziele ermittelt.

Diese lauten:

Zur Umsetzung unseres ganzheitlichen Erziehungskonzeptes ist eine Zusammenarbeit mit den Eltern unabdingbar.
Zusätzlich wurde im Schuljahr 2011/12 das für alle Dortmunder Realschulen konzipierte Schulbegleitheft eingeführt. Die Erstellung erfolgte in einem Arbeitskreis in dem alle Schulen vertreten waren. Dies Heft ermöglicht eine unmittelbare Kommunikation zwischen Eltern, Schülern und Lehrern. Neben Lob und Tadel, werden dort auch fehlende Hausaufgaben, Zuspätkommen, Nichteinhaltung von Regeln usw. dokumentiert. Durch die raschen Kommunikationswege ermöglicht dieses Heft auch die Förderung von Selbstorganisation, Selbstständigkeit und Zeitmanagement der Schülerinnen und Schüler. Am Ende des Schuljahres 2011/12 wird der Einsatz des Heftes von allen Realschulen evaluiert und ggf. Teile neu überarbeitet.

Soziales Lernen und Übernahme von Verantwortung für sich und andere

Die Robert-Koch-Realschule will die Bereitschaft zum sozialen und demokratischem Handeln und Denken wecken, um die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, aktive, mündige und verantwortungsvolle Bürgerinnen und Bürger zu werden. (vgl. SchlG §2)