Medienkonzept

In einer von Medien und Kommunikation geprägten Arbeits- und Alltagswelt geben wir unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Medienkompetenz mit modernen Technologien zu erlangen und damit ihre technischen, sozialen und kulturellen Fähigkeiten zu entwickeln.

Das zentrale Medium ist der PC, an dem wir eine Grundausbildung in den Bereichen Büroanwendungen, Präsentationstechniken und Internetnutzung vermitteln. Zudem werden moderne Medien verstärkt im Lehr-/Lernprozess eingesetzt, wobei wir auf eine technisch hochwertige Infrastruktur zurückgreifen können: Wir waren die erste allgemeinbildende Schule in Dortmund mit einem leistungsfähigen Intranet und Internetzugang für alle Arbeitsplätze. Inzwischen wurde die Schule zu einem Medienstützpunkt ausgebaut, in dem alle Klassen- und Fachräume an das lokale Netzwerk und das Internet angeschlossen sind.

Ganz neu ist der Unterricht mit und um den Computer bei uns nicht. Seit dem Einzug dieser Technologie Anfang der 80er Jahre hat sich in unserer Schule ein Prozess vollzogen, der die Schule sehr verändert hat:

Nach fast 30jähriger Unterrichtspraxis und -erfahrung mit dem Computer befinden wir uns längst in der Verankerungs- und Ausdehnungsphase des Projekts "Medienerziehung".

Wegen der enormen Bedeutung dieser Aufgabe, die in den Augen vieler Experten den Stellenwert einer Kernkompetenz wie Lesen, Schreiben, Rechnen bekommen hat, entwickelten die 14 Dortmunder Realschulen ein gemeinsames Medienkonzept. Es definiert die verlässlichen Standards dieser Schulform im Bereich der Medienerziehung und ist die Basis unseres eigenen, hier vorliegenden Medienkonzepts. Das Medienkonzept wird während des Praktikums im 9. Jahrgang durch die beteiligten Betriebe evaluiert (  Berufsorientierung, Erziehungskonzept). Es besteht aus diesen Teilen: