„Medienscouts NRW“ ist ein Projekt der Landesanstalt für Medien (LfM). Im Rahmen des Projekts sollen Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I zu sogenannten „Medienscouts“ ausgebildet werden. Sie sollen

  • ihre eigene Medienkompetenz erweitern,
  • Wissen um den sicheren Medienumgang erwerben und dazu befähigt werden, dieses Wissen Mitschülern zu vermitteln und sie bei Fragen zu unterstützen,
  • nach der Qualifizierungsmaßnahme mit den anderen Scouts im Austausch bleiben und
  • ihre Kenntnisse und Erfahrungen an nachfolgende Medienscouts an der Schule weitergeben.

    Seit dem Schuljahr 2015/2016 werden neue Medienscouts jährlich im Rahmen des Ergänzungsunterrichts ausgebildet, um ihr Wissen an die Mitschülerinnen und Mitschüler sowie die Eltern weiterzutragen. Die RKR nutzt dazu ergänzend die immer wieder angebotenen Vertiefungsworkshops von "Medienscouts NRW". Inzwischen haben die ausgebildeten Medienscouts unseren Jahrgang 5 durch ein Stationenlernen auf die Gefahren und Risiken im Umgang mit Medien hingeweisen und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung. Ab dem kommenden Schuljahr ist dies fester Bestandteil unseres Konzeptes und wird durch einen Elternabend sowie eine Sprechstunde ergänzt. Am Ende des Schuljahres wollen wir unsere Arbeit in diesem Bereich derart vertieft haben, dass wir uns um das Medienscouts-Abzeichen für Schulen bewerben können.

    Unsere ausgebildeten und aktiven Medienscouts am Ende des Schuljahres 2016/2017:

    Wie es dazu kam

    Im Schuljahr 2013/14 hatten erstmalig 16 Dortmunder Schulen die Möglichkeit, an den Medienscout-Workshops teilzunehmen. Jedes Schulteam setzte sich zusammen aus vier Schüler/innen, die zu Medienscouts ausgebildet wurden, und zwei Beratungslehrer/innen. Die Ausbildung, die an vier Tagen durchgeführt wurde, umfasste folgende Inhalte:

  • Internet und Sicherheit
  • Social Communities
  • Computerspiele
  • Handy
  • Beratungskompetenz
  • Kommunikationstraining
  • Soziales Lernen

    Zum (vorläufigen) Abschluss der vier Workshops wurden am 20.03.2014 im Bürgersaal des Dortmunder Rathauses die ersten Urkunden für die Medienscouts und ihre Beratungslehrer/innen von Oberbürgermeister Ullrich Sierau und einer Vertreterin der LfM vergeben. Das Rahmenprogramm wurde von den 16 teilnehmenden Dortmunder Schulen durch eigene Beiträge zu den Inhalten der Workshops gestaltet.

    Die Medienscouts der Robert-Koch-Realschule (RKR) präsentierten zusammen mit der Gesamtschule Brünninghausen (GSB) zwei Filmbeiträge zum Thema „Internet und Sicherheit“. (An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die nette und unkomplizierte Zusammenarbeit.) Die Medienscouts der RKR informierten über die Risiken des Chattens und die Scouts der GSB über sichere Passwörter.

    Hier kann das zugehörige Video heruntergeladen werden.