Der Schulgarten erwacht seit 2017 zu neuem Leben

2020

Wie sich die Jahreszeiten wandeln, so tut dies auch unsere Schulgarten-AG. In diesem Schuljahr stehen wieder neue, fleißige Schülerinnen und Schülern wöchentlich in der Schulgarten-AG bereit, um unseren Garten zu pflegen und zu bewirtschaften. Im Spätsommer gab es bereits die ersten Beeren zu ernten, im Herbst gab es schuleigene Äpfel!

Nach dem erfolgreichen Projektabschluss „Klima-Challenge Ruhr“ konnten wir, neben wichtigem Arbeitsmaterial, auch vier Hochbeete erwerben. Diese werden aktuell zusammengebaut, sodass wir diese bis zum nächsten Frühjahr aufstellen und befüllen können. Wir freuen uns schon auf die Pflanzungen und die folgende Ernte!

Der Herbst brachte uns natürlich viel Laub, welches wir fleißig zusammentragen und zur Kompostierung nutzen. Den Winter über werden wir zusätzlich nutzen, um unsere Weiden und Haselnuss-Sträucher zu beschneiden. Das Holz nutzen wir – wie in den letzten Jahren auch – zum Flechten von Kränzen. Als neues Projekt versuchen wir aus den Ästen eigene Holzzäune zu bauen, um den Garten optisch noch ansprechender zu gestalten.

Zum Jahresbeginn 2021 steht uns ein besonderes Highlight bevor! In Kooperation mit dem BVB-Lernzentrum ist die Teilnahme am Projekt „Refubee“ geplant. Ein erfahrener Imker wird der Schulgarten-AG zur Seite stehen und uns die Arbeit mit Bienen näher bringen! So werden ein bis zwei Bienenstöcke auf unserem Gartengelände installiert. Über das Jahr hinweg sollen wir an die Pflege der Bienenvölker herangeführt werden. Es gibt viel zu entdecken und zu lernen – z.B. über die Anatomie der Biene und ihre bevorzugten Pflanzen, über den Effekt eines Bienenstichs, Schädlinge, die ein Bienenvolk bedrohen können, über die Herstellung von Produkten aus Bienenwachs oder natürlich die Honiggewinnung. Wir freuen uns sehr!

Weiterhin haben wir uns zum Ziel gesetzt, im Jahr 2022 zur „Ackerschule“ zu werden. Dieses Projekt soll uns dabei unterstützen, die Schulgarten-Arbeit – über die AG hinaus – stärker in den Regelunterricht einzubinden. Auf diese Weise sollen die Schülerinnen und Schüler weitere Möglichkeiten erhalten, ihre Kompetenzen handlungsorientiert weiterzuentwickeln und einen Sinn für Nachhaltigkeit zu entwickeln! Dieses Projekt muss jedoch von uns mitfinanziert werden – Spenden (über den Förderverein der RKR) wären uns hierbei eine sehr große Hilfe.

Vielen Dank
Die Schulgarten-AG

2019

Das Gartenjahr geht voran und der Garten entwickelt sich unter der Garten-AG sehr gut. Fleißig wurde das Laub im Garten zusammengetragen, das bald für die Hochbeete genutzt werden kann, welche durch die erfolgreiche Teilnahme an der Klima Challenge RUHR angeschafft werden können (nochmals vielen Dank an alle fleißigen Unterstützer, die uns hierbei so weit nach vorne gebracht haben!!!). Die Weidenruten wurden zur Herstellung von Weidenkugeln und -kränzen genutzt, welche pünktlich zu den Osterferien fertig wurden. Die Himbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren reifen heran. Die Nistkästen der Technik-Kurse wurden bereits erfolgreich von einem Blaumeisenpaar genutzt.

Neben der Installation der Hochbeete steht die Teilnahme am Wettbewerb "Schmetterlingsfreundlicher Garten" des NABU an. Im hinteren Teil des Schulgartens soll eine Art Wildwiese entstehen, welche sowohl Schmetterlings als auch Bienen unterstützen soll. SchülerInnen können hier zukünftig verschiedene Blütentypen sowie die davon angezogenen Insekten beobachten. Im Unterricht lassen sich so bspw. die gegenseitigen Anpassungen von Tier und Pflanze erarbeiten. Aus unseren Weidenruten plant die Schulgarten-AG zusätzlich einen kleinen Zaun als Abtrennung der Wildwiese zu flechten. Bei ausreichend viel Saatgut würden wir auch kleine Blüteninseln auf dem Schulgelände anlegen - wichtig für die Insekten und gleichzeitig schön für das Auge! (Spenden werden gern von Herrn Tischer-Rieser oder im Sekretariat entgegengenommen.)

vorher:

nachher:

Totholzmauer kurz nach Erstellung:

Totholzmauer nach 4 Monaten:

Nistkasten innen:

Arbeiten mit eigenen Weidenruten:

Weidenkränze:

Vogelhäuschen: