Wie können Realschulabsolventen das Abitur erreichen?

1. Allgemeine Hochschulreife nach 13 Schuljahren

Dazu wird die Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk (FOR+Q) benötigt. Damit ist ein Wechsel in die Oberstufe eines Gymnasiums, einer Gesamtschule oder des gymnasialen Zweigs eines Berufskollegs möglich.

Die Oberstufe dauert 3 Jahre. In dieser Zeit können Schülerinnen und Schüler, die an der Realschule Französisch nicht bis zur 10. Klasse hatten, die zweite Fremdsprache erlernen, die für das Abitur verpflichtend ist. Das Sprachangebot ist von Schule zu Schule verschieden und umfasst z.B. Italienisch, Spanisch, Chinesisch usw.

NEUE REGELUNG für Schülerinnen und Schüler, die sich im Schuljahr 2007/08 in der Jahrgangsstufe 7 oder darunter befinden: Sie wechseln nach der Realschule mit dem Abschluss FOR+Q in die Klasse 10 eines Gymnasiums, was an dieser Schulform das erste Jahr der Oberstufe sein wird (Einführungsphase). Auch in diesem Fall dauert die Oberstufe also 3 Jahre, endet aber nach der Klasse 12! Für die Gesamtschule und den gymnasialen Zweig der Berufskollegs ändert sich nichts; hier umfasst die Oberstufe auch in Zukunft die Jahrgänge 11 bis 13.

2. Allgemeine Hochschulreife nach 12 Schuljahren

Diese Möglichkeit eröffnet sich erst den Schülerinnen und Schülern, die sich im Schuljahr 2007/08 in der Jahrgangsstufe 7 oder darunter befinden.

Das Gymnasium ist die einzige Schulform, die den ganz kurzen Weg zum Abitur ermöglichen wird. Realschulabsolventen müssen, um dort in die Jahrgangsstufe 11 (Qualifizierungsphase) zu kommen, drei Bedingungen erfüllen:

Diese Schülerinnen und Schüler durchlaufen also nur die letzten beiden Jahre der Oberstufe eines Gymnasiums (Jahrgangsstufen 11 und 12).

3. Fachabitur

Realschulabsolventen können mit der Fachoberschulreife (FOR) eine Fachoberschule besuchen und dort die Fachhochschulreife erlangen. Die meisten Schülerinnen und Schüler wechseln dazu an ein Berufskolleg. Die Fachhochschulreife kann auch an einem Gymnasium oder einer Gesamtschule erreicht werden (in der Regel beim Abgang ein Jahr vor dem Vollabitur).